Was suchen Sie?

Suche nach Schlagwort: Forschung

20 Ergebnisse aus den Bereichen Informieren, Orientieren und Agieren gefunden.
Wie verbreitet ist Antisemitismus heute

Die Zahl der antisemitisch motivierten Straftaten in Deutschland ist hoch. In polizeilichen Statistiken wird sie nur unzureichend erfasst. Wenn der öffentliche Blick sich auf den Nahostkonflikt richtet, steigt sie signifikant an.

Spannungsfelder

Rassismus und Antisemitismus werden heute häufig im Befriff der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (GMF) zusammengefasst. In einigen Debatten werden sie aber auch gegeneinander ausgespielt. Deshalb sollten sie zunächst als eigenständige Phänomene betrachtet werden.

Was ist Antisemitismus

Antisemitische Bilder und Einstellungen sind in muslimisch geprägten Milieus vergleichsweise stark verbreitet. Dabei sind weder der Islam als Religion noch die islamische Welt originär judenfeindlich.

Wie verbreitet ist Antisemitismus heute

Klassisch judenfeindliche Aussagen werden in Deutschland im öffentlichen Raum tendenziell sanktioniert. Subtilere Formen des Antisemitismus verzeichnen dagegen weitaus höhere Zustimmungsraten.

Was ist Antisemitismus

Im allgemeinen Sprachgebrauch fasst der Begriff Antisemitismus die Gesamtheit feindlicher Vorstellungen gegenüber Juden als Kollektiv in Geschichte und Gegenwart.

Wie verbreitet ist Antisemitismus heute

Antisemitismus ist in Deutschland weit verbreitet, wird aber von der Mehrheitsgesellschaft selten als Problem wahrgenommen. Aus der Betroffenenperspektive reichen die Erfahrungen dagegen von subtilen Andeutungen bis zu offener Gewalt.

Woher kommt Antisemitismus

Gerade in Krisenzeiten führen sozialwissenschaftlichen Erklärungsansätzen zufolge Abstiegs- und Verlustängste zu starker Identifikation mit Konzepten wie dem der Nation und Aggressionen gegenüber ‚Fremden‘. Häufig werden Jüdinnen und Juden zu Sündenböcken.

 

Welche Geschichte hat Antisemitismus

Im modernen Antisemitismus löst sich der christliche Judenhass von seiner religiösen Motivation und wird zum weit verbreiteten gewaltförmigen „kulturellen Code“, aus dem Pogrome und der Holocaust hervorgehen.

Woher kommt Antisemitismus

Die aggressive Dynamik von „Wir gegen Die“-Gruppen ist für die Erklärung antisemitischer Gewalt von hoher Relevanz. Eine Reihe sozialpsychologischer Experimente beleuchtet Mechanismen und Auswirkungen von Gruppenkonstruktionen, sowie die Rolle von Anpassungsdruck und Autoritätshörigkeit.

Welche Geschichte hat Antisemitismus

Heutiger Antisemitismus hat seine Wurzeln in den religiösen Vorurteilen und Stereotypen der Ablehnung des Judentums durch das Christentum. Im Mittelalter kommen weitere Motive hinzu. Judenfeindschaft zielt zunehmend auf die Abstammung und führt zu Verfolgung und Austreibung.

Haben Sie gefunden, was Sie suchten?

Anders Denken unterstützen

Politische Bildung ist nie umsonst. In der Regel jedoch sind unsere Angebote für Sie kostenlos – wie auch diese Onlineplattform. Um unsere Unabhängigkeit bewahren, die Qualität halten, das Angebot erweitern und langfristige Perspektiven entwickeln zu können, benötigen wir Unterstützung. Und freuen uns deshalb über jede Spende.
 
Gefördert von