Was suchen Sie?

Antisemitismus - Geschichte und Aktualität. Handreichung für pädagogische Fachkräfte und Multiplikator*innen

Eine Broschüre des Anne Frank Zentrums zur Orientierung im Themenfeld Antisemitismus mit Hintergrundwissen und Anregungen für die eigene pädagogische Praxis.

Antisemitische Bilder und Vorstellungen sind in der deutschen Gesellschaft auch 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs tief verankert. Trotz einer weitgehenden gesellschaftlichen Ächtung von Antisemitismus, zeigen die Erfahrungen von Jüdinnen*Juden deutlich, dass Antisemitismus kein Problem aus der Vergangenheit ist. Insbesondere im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie haben antisemitische Äußerungen und Angriffe eine neue Aktualität erfahren.

Die Handreichung „Antisemitismus- Geschichte und Aktualität‟ richtet sich an pädagogische Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildung und andere Multiplikator*innen, die sich selbst weiterbilden und Ansatzpunkte für die eigene berufliche Praxis erhalten möchten. Auf 36 Seiten gibt sie einen strukturierten Überblick über das Themenfeld Antisemitismus mit vielen konkreten Beispielen, Illustrationen und Tipps zum Umgang mit Antisemitismus.  Die Handreichung gibt viele praktische Tipps zur Prävention von Antisemitismus und konkrete Empfehlungen für Bildungsmaterialien und -angebote. Sie enthält keine Methodensammlung zur direkten Anwendung mit Jugendlichen, sondern wurde vielmehr für die eigene Auseinandersetzung mit Antisemitismus für pädagogische Fachkräfte konzipiert. Ziel ist es, zur Selbstreflexion anzuregen sowie Wissen und eine klare Haltung zu vermitteln, die es für Engagement gegen Antisemitismus braucht.

Der erste Teil der Handreichung beschäftigt sich mit der Definition, den Funktionsweisen, den Erscheinungsformen und historischen Kontinuitäten von Antisemitismus. Anhand von drei Beispielen wird veranschaulicht, wie sich antisemitische Stereotype von Jüdinnen*Juden im Laufe der Geschichte gewandelt und festgesetzt haben. Am Beispiel dieser Kontinuität antisemitischer Bilder wird gezeigt, wie historisches Lernen zur Geschichte des Nationalsozialismus und des Holocaust zu einer Prävention von Antisemitismus beitragen kann. Weitere Kapitel nehmen auch die Funktionen von Antisemitismus für die nichtjüdische Mehrheitsgesellschaft einerseits und jüdische Perspektiven und die Erfahrungen von Betroffenen von Antisemitismus andererseits in den Blick.

Im zweiten Teil der Handreichung geht es um Möglichkeiten des pädagogischen Handelns gegen Antisemitismus. Durch zwei Illustrationen wird beleuchtet, wie Antisemitismus zum Beispiel durch Bildungsangebote proaktiv begegnet werden kann und was Pädagog*innen bei der Bearbeitung antisemitischer Vorfälle beachten sollten. Drei Beispiele geben konkrete Ideen, wie mit antisemitischen Verschwörungserzählungen umgegangen werden kann oder welche Reaktionsweisen geeignet sind, wenn „Du Jude‟ am Schulhof als Schimpfwort genutzt wird.

Die Handreichung kann im Onlineshop des Anne Frank Zentrums bestellt werden und steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.

 

Anne Frank Zentrum (Hg.):
Antisemitismus – Geschichte und Aktualität.
Handreichung für pädagogische Fachkräfte und Multiplikator*innen
Berlin: Anne Frank Zentrum 2020

Bestellung / Download

Haben Sie gefunden, was Sie suchten?

Anders Denken unterstützen

Politische Bildung ist nie umsonst. In der Regel jedoch sind unsere Angebote für Sie kostenlos – wie auch diese Onlineplattform. Um unsere Unabhängigkeit bewahren, die Qualität halten, das Angebot erweitern und langfristige Perspektiven entwickeln zu können, benötigen wir Unterstützung. Und freuen uns deshalb über jede Spende.
 
Gefördert von